Brauche ich einen Börsenmakler für Aktien?

Um Aktien zu kaufen, müssen Sie die Hilfe eines Börsen Depots, da Sie nicht nur eine Firma anrufen können und bitten, ihre Aktien selbst zu kaufen. Für unerfahrene Anleger gibt es zwei grundlegende Kategorien von Depotsn zur Auswahl – ein Aktiendepots oder einem Online / Discount-Broker.

Das richtige Aktiendepot wählen – Von Anfang an!

Aktiendepots sind, was die meisten Menschen zu visualisieren, wenn sie denken über die Investition – gut gekleidet, freundlich Geschäftsleute sitzen in einem Büro mit den Kunden unterhalten.

depot kontoDies sind die traditionellen BörsenDepots, die sich Zeit nehmen, um Sie persönlich und finanziell zu kennen. Sie werden an Faktoren aussehen wie: Familienstand, Lebensstil, Persönlichkeit, Risikotoleranz, Alter (Zeithorizont), Einkommen, Vermögen, Schulden usw. Indem wir so viel über Sie wissen, wie sie können, diese Aktiendepots können dann helfen Sie einen langfristigen Finanzplan zu entwickeln und sich hier informieren www.aktienkauf.net/aktiendepot/.

Smart investieren und Depot einrichten

Nicht nur können diese Depots helfen Ihnen bei Ihren Investitionsbedarf, sie können aber auch Unterstützung bei der Nachlassplanung bieten, Steuerberatung, Vorsorgen, Budgetierung und jede andere Art von Finanzberatung, daher der Begriff “Full-Service”. Sie können helfen, Sie alle Ihre finanziellen Bedürfnisse zu verwalten jetzt und weit in die Zukunft und sind für Anleger, die in einem Paket alles wollen.

In Bezug auf die Gebühren, sind Aktiendepots teurer als Discount-Broker, aber der Wert einen professionellen Anlageberater an Ihrer Seite haben können auch die zusätzlichen Kosten wert sein – Konten können mit so wenig wie € 1000 eingerichtet werden, mehr Infos. Die meisten Menschen, vor allem Anfänger, würde in Bezug auf die unter diese Kategorie fallen, welche Art von Broker die sie benötigen.

Online und Discount Broker – Finger weg davon!

Online / Discount-Broker, auf der anderen Seite, bieten keine Anlageberatung und sind im Grunde nur um Abnehmer. Sie sind viel weniger teuer als Aktiendepots, da es in der Regel kein Büro zu besuchen und keine zertifizierten Anlageberater Ihnen zu helfen. Die Kosten werden in der Regel auf der Basis einer pro-Transaktionsbasis und Sie können in der Regel ein Konto über das Internet mit wenig oder kein Geld öffnen.

Sobald Sie ein Konto bei einem Online-Broker haben, können Sie in der Regel melden Sie sich einfach auf der Website auf und in Ihrem Konto und in der Lage sein, Aktien sofort zu kaufen und zu verkaufen.

Denken Sie daran, da diese Art von Broker bieten absolut keine Anlageberatung, Aktientipps oder jede Art von Investitionen helfen, die Sie auf eigene Faust sind Ihre Investitionen zu verwalten. Die einzige Hilfe werden Sie in der Regel erhalten, ist technische Unterstützung. Online (Ermäßigung) Depots bieten investitionsbezogene Links, Forschung und Ressourcen, die nützlich sein können.

Wenn Sie das Gefühl haben genug kenntnisreich sind über die Verantwortung zu nehmen, um Ihre eigenen Investitionen verwalten oder Sie wissen nichts über die Investition, sondern wollen selbst zu lehren, dann ist dies der Weg zu gehen.

Mein Fazit zum Thema

Das Endergebnis ist, dass Ihre Wahl eines Depotss sollte sich auf Ihre individuellen Bedürfnisse beruhen. Aktiendepots sind ideal für diejenigen, die bereit sind, eine Prämie für jemanden zu bezahlen, aber nach ihrer Finanzen zu suchen. Online / Discount-Broker, auf der anderen Seite, sind ideal für Menschen mit wenig Startkapital und die über die Risiken in Anspruch nehmen möchten und Chancen zu investieren auf sich selbst, ohne professionelle Hilfe.

Für mehr auf, was Depots tun und was zu beachten ist, wenn man die Wahl, siehe 10 Dinge, die vor der Auswahl eines Online-Broker und unsere Broker und Online-Trading-Tutorial zu betrachten.

Quelle: www.aktienkauf.net/…

BDSwiss Bild Webseite

BDSwiss seriös oder Betrug?

Der Broker BDSwiss bezeichnet sich selbst als einen der weltweit am schnellsten wachsenden Forex- und CFD-Broker. Schon mehr als vier Jahre ist BDSwiss aktiv und kann durch ein sehr umfangreiches, international ausgerichtetes Angebot überzeugen.

Die Erfahrung mit BDSwiss, die wir machen konnten, gehörten sicherlich mit zu den besten im gesamten Forex-Broker Bereich. Das Angebot ist sehr komplett und es finden sich im Grunde kaum noch Verbesserungsmöglichkeiten und Kritikpunkte.

Hervorzuheben ist zum Beispiel das umfangreiche Informationspaket, welches unter anderem individuelle Schulungen oder Live-Webinare beinhaltet. Aber auch im Konditionsbereich kann BDSwiss überzeugen, beispielsweise durch eine geringe Mindesteinzahlung von 100 Euro.

BDSwiss Bild Webseite

5 Gründe, warum BDSwiss seriös und kein Betrug ist

• viele Informationen und Lernhilfen für Kunden
• mobiler Handel möglich, MetaTrader 4 und Demokonto
• Mindesteinzahlung 100 Euro
• Bonus bis zu 2.000 Euro
• mehrfach regulierter Broker, u.a. von der BaFin

Testbericht – unsere Erfahrung mit BDSwiss

Der CFD- und Forex Broker BDSwiss ist eine Marke der Safecap Investments Limited. Der Hauptsitz ist zwar auf Zypern, aber BDSwiss hat auch noch diverse Niederlassungen an anderen Standorten, wie zum Beispiel in Deutschland, Frankreich oder Großbritannien. Der Broker wird von mehr als zehn verschiedenen Aufsichtsbehörden reguliert, unter anderem auch von der BaFin und von der britischen Finanzaufsicht FSA.
Diese Tatsache ist sicherlich ein deutliches Anzeichen dafür, dass BDSwiss seriös ist. Die Lizenzierung in Zypern ist laut der CySec seit Mitte 2008 vorhanden, und zwar unter dem Namen der Safecap Investments Limited. Wichtig zu erwähnen ist zudem, dass die Einlagen der Privatkunden bis zu 20.000 Euro durch die Einlagensicherung geschützt sind.

Trading-Plattform und Handelsmöglichkeiten

Wer sich für BDSwiss entscheidet, der kann sich gleichzeitig auch für verschiedene Handelsplattformen entscheiden, die nach unserer BDSwiss Erfahrung vom Broker zur Verfügung gestellt werden. Zunächst einmal steht die brokereigene Plattform Sirix WebTrader zur Verfügung, die alle notwendigen Funktionen sowie einige sinnvolle Features beinhaltet. Alternativ kann sich der Trader aber auch für die wohl nach wie vor beste Forex-Software MetaTrader entscheiden, die in der Version MetaTrader 4 verfügbar ist.

Darüber hinaus kann auch der Market MobileTrader genutzt werden, der den Zugang zum mobilen Handel ermöglicht. Zudem wird noch ein Market AutoTrader angeboten, der viele Handelssignale und Strategien aufgreift, die der Trader für seinen eigenen Handel nutzen kann.
In mittlerweile mehr als 100 Ländern haben Trader Zugang zum Online-Handelszentrum des Brokers, welches in mehr als 20 Sprachen angeboten wird, unter anderem auch in Deutsch. Gehandelt werden können bei BDSwiss rund 50 Währungspaare und darüber hinaus mehr als 200 Basiswerte aus dem Bereich des CFD-Handels.

Handelskonditionen und Demokonto

Über den Broker BDSwiss können nicht nur Währungspaare, sondern auch Rohstoffe, Aktien und Indizes gehandelt werden, wobei die Auswahl hier recht groß ist. Es gibt drei verschiedene Kontotypen, nach denen sich auch die Mindesteinzahlung richtet. So ist beim Classic-Konto eine Mindesteinzahlung von 100 USD zu beachten, während es beim Standard-Konto mindestens 2.500 Dollar sein müssen.
Wer ein Premium-Konto mit verschiedenen Premium-Vorteilen nutzen möchte, der muss mindestens 20.000 Dollar einzahlen. Die Mindestdepotgröße liegt also insgesamt betrachtet bei 100 Dollar bzw. Euro.
Der maximale Hebel, der im Zuge des Devisenhandels genutzt werden kann, beträgt 200:1. Die Spreads beginnen bei 2,2 Pips und sind je nach Währung variabel. Ein Demokonto wird dem Trader ebenfalls zur Verfügung gestellt, und zwar für einen Zeitraum von 30 Tagen.

Bonus und Extras bei BDSwiss

Auf der Webseite wirbt der Broker BDSwiss mit einem Bonus von bis zu 2.000 Dollar, den man unserer BDSwiss Erfahrung zufolge auch tatsächlich bei der entsprechenden Einzahlungssumme erhalten kann.
In der Regel beträgt der Bonus 10 Prozent auf die Ersteinzahlung, sodass die Ersteinzahlung nach dieser Rechnung 20.000 Dollar/Euro betragen müsste, um den Maximalbonus zu erhalten. Damit der Bonus ausgezahlt werden kann, müssen je Bonus-Euro bzw. Bonus-Dollar 10.000 Dollar/Euro als Volumen gehandelt werden. Zu den Extras des Brokers zählen auf jeden Fall die vielen Hilfen und Informationen, die der Trader bekommen kann. Dazu gehören zum Beispiel Live-Webinare, Video-Lerneinheiten, E-Books und sogar individuelle Einzelschulungen werden angeboten.

BDSwiss seriös oder Betrug? Unser Fazit!

Dass BDSwiss seriös ist, daran besteht nach unserer BDSwiss Erfahrung überhaupt kein Zweifel. Einen Betrug bei BDSwiss halten wir schon deshalb für ausgeschlossen, weil der Broker durch mehr als zehn Behörden offiziell reguliert, also auch überwacht und kontrolliert wird.

Ein weiteres Anzeichen, dass gegen einen BDSwiss Betrug spricht, ist, dass die Bedingungen für die Auszahlung des Bonus klar genannt und transparent sind. Es kann also kein Trader behaupten, dass BDSwiss nicht seriös ist, weil der Bonus nicht sofort ausgezahlt wird, wie in manchen Veröffentlichungen zum Vorwurf gemacht wird. Insofern ist BDSwiss seriös, was auch die folgenden Vorteile unterstreichen.

• Broker wird von vielen Behörden reguliert, auch von der BaFin und der FSE
• Bis zu 2.000 Euro Bonus sind möglich
• Mindesteinzahlung je nach Konto ab 100 Euro
• Diverse Hilfen für Trader, wie zum Beispiel Einzelschulungen oder Webinare
• Diverse Handelsplattformen, wie zum Beispiel MetaTrader oder der MobileTrader

Nachfolgend finden Sie eine Vorschau der Webseite von BDSwiss, über die Sie sich auch mit wenigen Klicks direkt anmelden und ein Tradingkonto eröffnen können!…